Turmlauf Hall in Tirol 2017

Beim diesjährigen Feuerwehrlauf in Hall in Tirol war die FF Maria Anzbach mit fünf Teams vertreten. Philipp Görlich und Daniel Deinbacher, Alexander Bokor und Johannes Hammerschmid, Franz Putz und Herbert Sumerauer,  Jörg Leonhardsberger und Martin Weinbub, Natascha Putz und Daniel Görlich stellten sich dieser Herausforderung.

Es war eine Laufstrecke von 500 Metern und beinahe 400 Stufen in Einsatzbekleidung und voller Atemschutzausrüstung zu bewältigen. Das erfordert natürlich Training Ausdauer und Kampfgeist bis zum letzten Schritt. Unsere Teams haben sich entsprechend vorbereitet und sind voller Elan in den Feuerwehrlauf gegangen. Alle fünf Teams konnten diesen Bewerb erfolgreich absolvieren, wobei das Team Maria Anzbach 1 (Philipp Görlich und Daniel Deinbacher) mit dem 7. Platz von 37 angemeldeten Teams sogar in die Top 10 schaffen konnte.

Natürlich war auch ein großer Fanclub mit angereist, der für Unterstützung der Teams sorgte und vor Ort Stimmung machte. Anzumerken ist noch, dass wir als größter Fanclub noch separat geehrt wurden. Wir hatten auch mit der beinahe einjährigen Clara den jüngsten Fan mit dabei.

Die Kameraden der FF Maria Anzbach gratulieren recht herzlich zu diesen hervorragenden Leistungen!

 

Nachfolgend die genauen Regeln des Bewerbs:

  • Ein Feuerwehr-Team besteht aus 2 Läufer(innen) – gemischte Teams sind möglich. Die Zeit jedes Teammitglieds wird gemessen. Für die Rangliste der Teamwertung werden die beiden Einzelzeiten zusammengezählt. Das Feuerwehrteam muss als geschlossene Gruppe laufen, d.h. es erfolgt ein gemeinsamer Start und der Abstand zwischen den 2 Teammitgliedern darf nicht mehr als ein Treppenabsatz sein. Das Team muss mit einem Abstand von maximal 15 Sekunden ins Ziel laufen!
  • Gelaufen wird in kompletter Einsatzausrüstung (tauglich für den Brandeinsatz laut Feuerwehrgesetz des jeweiligen Bundeslandes): Hose, Jacke, Stiefel, Handschuhe, Einsatzhelm, Feuerwehrgurt (K-Gurt)) und mit Atemschutzgerät. Das Aufsetzen der Atemschutzmaske ist nicht erforderlich, aber sie am Mann mitzuführen (umgehängt bzw. am Gerät befestigt)!
  • Vorgeschriebenes Atemschutzgerät (Flaschensystem): 6,8 Liter Pressluftflasche, 300 bar, mit Schutzhaube und Lungenautomat.

Ein starkes Team
für unseren Ort.

 

 

ERREICHBARKEIT

HBI Josef Ertl (Kommandant)
Handy 0664 / 187 17 60

OBI Harald Jokl (Stellvertreter)
Handy 0660 / 54 44 255

 

E-Mail an das Kommando
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!